Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-MUENCHENUrteil vom 01.03.2001, Aktenzeichen: 6 U 3739/00 

OLG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 6 U 3739/00

Urteil vom 01.03.2001


Leitsatz:Leitsatz:

1) Bei der Übersetzung eines fremdsprachigen Romans ins Deutsche auf Bestellung eines Verlags liegt in der Regel ein Verlagsvertrag gemäß § 1 VerlG mit den entsprechenden Pflichten des Verlegers vor und kein Bestellvertrag nach § 47 VerlG.

2) Ein Pauschalhonorar für die Übersetzung ist kein ausreichender Anhaltspunkt, im Wege der Auslegung einen Bestellvertrag ohne Vervielfältigungs- und Verbreitungspflicht anzunehmen.

3) Die Verbreitung einer neuen Übersetzung durch einen anderen Übersetzer als 2. Auflage mit der identischen ISBN-Nr. ist nach § 3 UWG unzulässig.
Rechtsgebiete: VerlG, UWG
Vorschriften:§ 47 Abs. 1 VerlG, § 1 VerlG, § 3 UWG

Volltext

Um den Volltext vom OLG-MUENCHEN – Urteil vom 01.03.2001, Aktenzeichen: 6 U 3739/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-MUENCHEN - 01.03.2001, 6 U 3739/00 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum