Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-MUENCHENBeschluss vom 27.10.2006, Aktenzeichen: 33 Wx 159/06 

OLG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 33 Wx 159/06

Beschluss vom 27.10.2006


Leitsatz:1. Legt ein Betroffener in einer Vorsorgevollmacht fest, dass ein Überwachungsbetreuer nur bestellt werden soll, wenn dem Gericht konkrete Tatsachen über den Missbrauch der Vollmacht offen gelegt werden, so hat dies das Vormundschaftsgericht grundsätzlich zu beachten.

2. Gibt der nicht mehr geschäftsfähige Betroffene jedoch z.B. im Rahmen seiner Anhörung zu erkennen, dass er nunmehr auch ohne die in der Vollmacht festgelegten Voraussetzungen mit der Bestellung eines Überwachungsbetreuers einverstanden ist, ist das Gericht nicht mehr an die frühere Erklärung des Betroffenen gebunden.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 1896 Abs. 3 BGB
Verfahrensgang:AG Erlangen 4 XVII 1205/05
LG Nürnberg-Fürth 13 T 2234/06 vom 22.05.2006

Volltext

Um den Volltext vom OLG-MUENCHEN – Beschluss vom 27.10.2006, Aktenzeichen: 33 Wx 159/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-MUENCHEN - 27.10.2006, 33 Wx 159/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum