Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-MUENCHENBeschluss vom 21.05.2007, Aktenzeichen: 31 Wx 120/06 

OLG-MUENCHEN – Aktenzeichen: 31 Wx 120/06

Beschluss vom 21.05.2007


Leitsatz:1. Zur Abgrenzung zwischen Erbeinsetzung und Vermächtnis, wenn der Erblasser das Grundstück einer Person und das wertmäßig überwiegende Geldvermögen vier anderen Personen vermacht hat und mit dieser Verteilung praktisch über seinen gesamten Nachlass verfügt hat.

2. Auslegung eines Testaments als Ersatzerbeinsetzung der Abkömmlinge bedachter Geschwister, wenn der Erblasser seine zum Zeitpunkt der Testamentserrichtung noch lebenden Geschwister und den Sohn einer damals bereits verstorbenen Schwester gleichmäßig bedacht hat.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 133 BGB, § 2087 BGB, § 2096 BGB, § 2099 BGB
Verfahrensgang:LG Memmingen 4 T 1778/06 vom 16.11.2006
AG Neu-Ulm VI 356/04 vom 02.02.2006

Volltext

Um den Volltext vom OLG-MUENCHEN – Beschluss vom 21.05.2007, Aktenzeichen: 31 Wx 120/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-MUENCHEN - 21.05.2007, 31 Wx 120/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum