OLG-KOELN – Aktenzeichen: 4 UF 272/02

Beschluss vom 11.03.2003


Rechtsgebiete:ZPO, BGB, FGG
Vorschriften:§ 517 ZPO, § 520 Abs. 2 Satz 1 ZPO, § 621 e Abs. 1 ZPO, § 621 Abs. 1 Nr. 1 ZPO, § 1671 Abs. 1 BGB, § 1671 Abs. 2 Nr. 1 BGB, § 1687 Abs. 1 Satz 2 BGB, § 1687 Abs. 1 Satz 3 BGB, § 1687 Abs. 1 Satz 4 BGB, § 13a Abs. 1 Satz 2 FGG, § 50 b Abs. 1 FGG, § 50 b Abs. 3 FGG
Verfahrensgang:AG Bonn 41 F 18/02 vom 20.11.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOELN – Beschluss vom 11.03.2003, Aktenzeichen: 4 UF 272/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KOELN

OLG-KOELN – Beschluss, HEs 13/03 - 17 vom 21.02.2003

Nicht als Vollzug der Untersuchungshaft gilt die Zeit einer Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus nach § 14 PsychKG.

OLG-KOELN – Beschluss, HEs 14/03 - 14 vom 11.02.2003

Eine Abtrennung des Verfahrens und Vertagung auf unbestimmte Zeit aus Gründen der Beweiserleichterung stellt keinen wichtigen Grund i.S. des § 121 StPO dar.

OLG-KOELN – Beschluss, HEs 7- 8/03 - 9 - 10/03 vom 04.02.2003

Der nach der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts grundsätzlich erforderlichen Verkündung eines veränderten Haftbefehls bedarf es dann nicht, wenn dieser eingeschränkt wird oder nur eine andere rechtliche Bewertung derselben Tatsachen enthält.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Köln:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.