Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht KölnBeschluss vom 07.05.2007, Aktenzeichen: 16 Wx 68/07 

OLG-KOELN – Aktenzeichen: 16 Wx 68/07

Beschluss vom 07.05.2007


Rechtsgebiete:FEVG, AufenthG, JGG, FGG
Vorschriften:§ 3 S. 2 FEVG, § 7 Abs. 1 FEVG, § 15 Abs. 2 FEVG, § 16 S. 1 FEVG, § 62 Abs. 2 S. 1 Ziff. 5 AufenthG, § 88 JGG, § 88 Abs. 1 JGG, § 13 a Abs. 1 S. 1 FGG
Verfahrensgang:LG Bonn 4 T 286/06 vom 27.02.2007

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOELN – Beschluss vom 07.05.2007, Aktenzeichen: 16 Wx 68/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KOELN

OLG-KOELN – Beschluss, 2 VA (Not) 2/07 vom 07.05.2007

Nr. 3200 ff. des Vergütungsverzeichnisses zum RVG gelten auch für die Beschwerdeverfahren in Notarsachen vor dem Bundesgerichtshof.

OLG-KOELN – Beschluss, 2 Ws 169/07 vom 30.03.2007

Gegen einen Zeugen, der wiederholt unberechtigt die Aussage verweigert, kann nur einmal Ordnungsgeld festgesetzt werden. Die wiederholte Festsetzung von Ordnungsgeld ist unzulässig. Demgegenüber kann Beugehaft auch mehrfach - bis zu der in § 70 Abs. 2 StPO vorgesehenen Höchstgrenze - angeordnet werden.

OLG-KOELN – Beschluss, 2 Ws 179/07 vom 30.03.2007

Gegen einen Zeugen, der wiederholt unberechtigt die Aussage verweigert, kann nur einmal Ordnungsgeld festgesetzt werden. Die wiederholte Festsetzung von Ordnungsgeld ist unzulässig. Demgegenüber kann Beugehaft auch mehrfach - bis zu der in § 70 Abs. 2 StPO vorgesehenen Höchstgrenze - angeordnet werden.

Gesetze

Anwälte in Köln:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: