Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KOBLENZUrteil vom 30.07.2007, Aktenzeichen: 12 U 353/06 

OLG-KOBLENZ – Aktenzeichen: 12 U 353/06

Urteil vom 30.07.2007


Leitsatz:Die Verletzung einer Freistellungsverpflichtung aufgrund eines Schadensersatzanspruches führt nicht dazu, dass der Freizustellende auf seine Gefahr zu prüfen hat, ob die Ansprüche des Drittgläubigers zu Recht bestehen. Der Gefahr, entweder eine unbegründete Forderung zu erfüllen oder sich wegen einer begründeten Forderung mit Klage überziehen zu lassen, soll der Freizustellende enthoben werden. Der Befreiungsanspruch umfasst sogar die Abwehr unbegründeter Ansprüche.
Rechtsgebiete: BGB, ZPO
Vorschriften:§ 257 BGB, § 540 Abs. 1 Nr. 1 ZPO
Verfahrensgang:LG Koblenz, 16 O 457/05 vom 06.02.2006

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOBLENZ – Urteil vom 30.07.2007, Aktenzeichen: 12 U 353/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-KOBLENZ - 30.07.2007, 12 U 353/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum