Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht KoblenzUrteil vom 21.05.2001, Aktenzeichen: 13 UF 35/01 

OLG-KOBLENZ – Aktenzeichen: 13 UF 35/01

Urteil vom 21.05.2001


Rechtsgebiete:ZPO, BSHG, BGB
Vorschriften:§ 543 Abs. 1 ZPO, § 97 ZPO, § 708 Nr. 10 ZPO, § 713 ZPO, § BSHG, § 91 Abs. 2 Satz 2 BSHG, § 40 BSHG, § BGB
Verfahrensgang:AG Westerburg 42 F 271/97

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOBLENZ – Urteil vom 21.05.2001, Aktenzeichen: 13 UF 35/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KOBLENZ

OLG-KOBLENZ – Beschluss, 1 Ss 105/01 vom 17.05.2001

Leitsatz:

1. Auch eine noch so breite und detaillierte Inhaltsangabe einer Zeugenaussage ersetzt nicht deren Würdigung.

2. Aus der Abschwächung einer vorherigen Aussage kann nicht ohne weiteres auf eine fehlende Belastungstendenz geschlossen werden (BGH StV 1992, 2).

3. Ein den Kernbereich des Tatgeschehens betreffender Widerspruch kann nicht mit einem bloßen persönlichen Eindruck von dem Zeugen übergangen werden (BGH NJW 1995, 966).

OLG-KOBLENZ – Beschluss, 2 Ss 90/01 vom 17.05.2001

Leitsatz:

Zur strafrechtlichen Haftung des Halters eines Pitbulls wegen fahrlässiger Körperverletzung.

OLG-KOBLENZ – Urteil, 10 U 838/00 vom 11.05.2001

Zur Bestimmung eines angemessenen Schmerzensgeldes bei Explosion einer Coca-Cola Glasflasche, durch die ein 9 jähriges Kind an der rechten Hand geschädigt wird (Durchtrennung von Arterien, Sehnen, Nerven und Blutgefäßen).
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Koblenz:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: