Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KOBLENZUrteil vom 18.07.2005, Aktenzeichen: 12 U 54/04 

OLG-KOBLENZ – Aktenzeichen: 12 U 54/04

Urteil vom 18.07.2005


Leitsatz:Ist ein landwirtschaftlich betriebener Hof im Wege vorweggenommener Erbfolge einem Erbprätendenten zur Fortführung übertragen worden, so bedarf eine Nachabfindungsklausel zugunsten der weichenden Erben im Übergabevertrag im Fall eines Teilverkaufs zur Finanzierung einer Nutzungsänderung der ergänzenden Auslegung. Diese kann dazu führen, dass den weichenden Erben ein Nachabfindungsanspruch zusteht.
Rechtsgebiete:ZPO, GrdstVG
Vorschriften:§ 529 n.F. ZPO, § 540 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 ZPO, § 13 GrdstVG, § 16 GrdstVG
Verfahrensgang:LG Koblenz 4 O 479/97 vom 10.12.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOBLENZ – Urteil vom 18.07.2005, Aktenzeichen: 12 U 54/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-KOBLENZ - 18.07.2005, 12 U 54/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum