Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KOBLENZUrteil vom 06.12.2007, Aktenzeichen: 2 U 1509/06 

OLG-KOBLENZ – Aktenzeichen: 2 U 1509/06

Urteil vom 06.12.2007


Leitsatz:Eine Bürgschaft ist nicht unter dem Aspekt "unwirksame Mithaftung vermögensloser Familienangehöriger wegen angeblich krasser Überforderung" sittenwidrig, wenn die Bürgin Gesellschafterin der Hauptschuldnerin (GmbH) ist und die Bürgschaft zudem auch nicht in emotionaler Verbundenheit mit einem Familienangehörigen, sondern dem späteren Lebensgefährten übernommen wurde, die Bürgin zudem durch die Vermietung der Geschäftsräume an die Hauptschuldnerin eigene wirtschaftliche Interessen an dem Fortbestand der GmbH hat.
Rechtsgebiete: BGB
Vorschriften:§ 138 BGB
Verfahrensgang:LG Mainz, 6 O 55/05 vom 17.10.2006

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOBLENZ – Urteil vom 06.12.2007, Aktenzeichen: 2 U 1509/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-KOBLENZ - 06.12.2007, 2 U 1509/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum