Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht KoblenzBeschluss vom 25.04.2000, Aktenzeichen: 1 Ws 217/00 

OLG-KOBLENZ – Aktenzeichen: 1 Ws 217/00

Beschluss vom 25.04.2000


Leitsatz:Leitsatz:

Nehmen an einer Gerichtsverhandlung mehrere Mitglieder einer Anwaltssozietät teil, ist die gesonderte Geltendmachung von Fahrtkosten für die Benutzung des Kraftfahrzeugs durch jeden der Anwälte missbräuchlich, wenn für ihre getrennte Anreise kein sachlicher Grund besteht.
Rechtsgebiete:BRAGO
Vorschriften:§ 28 I BRAGO
Stichworte:Kosten, Geschäftsreisen des Verteidigers, Fahrtkosten, Kraftfahrzeug, PKW, Sozietätsmitglieder, mehrere, notwendige Auslagen

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOBLENZ – Beschluss vom 25.04.2000, Aktenzeichen: 1 Ws 217/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KOBLENZ

OLG-KOBLENZ – Beschluss, 1 Ws 217/00 vom 25.04.2000

Leitsatz:

Nehmen an einer Gerichtsverhandlung mehrere Mitglieder einer Anwaltssozietät teil, ist die gesonderte Geltendmachung von Fahrtkosten für die Benutzung des Kraftfahrzeugs durch jeden der Anwälte missbräuchlich, wenn für ihre getrennte Anreise kein sachlicher Grund besteht.

OLG-KOBLENZ – Beschluss, 1 W 283/00 vom 20.04.2000

Leitsatz:

Eine Klageerwiderung im schriftlichen Verfahren kann nicht als Einspruch gegen ein zuvor ergangenes Versäumnisurteil ausgelegt oder umgedeutet werden, wenn dem Beklagten bei Abfassung der Erwiderung das Versäumnisurteil nicht bekannt war.

OLG-KOBLENZ – Urteil, 5 U 1085/99 vom 20.04.2000

Diagnoseirrtümer verlagern die Beweislast nur dann vom Patienten auf den Arzt, wenn der Irrtum fundamentaler Natur ist.

Gesetze

Anwälte in Koblenz:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: