Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht KoblenzBeschluss vom 17.02.2000, Aktenzeichen: 1 Ws 49/00 

OLG-KOBLENZ – Aktenzeichen: 1 Ws 49/00

Beschluss vom 17.02.2000


Leitsatz:Leitsatz:

Zur Herausgabe einer sichergestellten bzw. beschlagnahmten Sache an eine Versicherung, die weder Verletzte noch letzter Gewahrsamsinhaberin ist.
Rechtsgebiete:StPO
Vorschriften:§ 111 k StPO
Stichworte:

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOBLENZ – Beschluss vom 17.02.2000, Aktenzeichen: 1 Ws 49/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KOBLENZ

OLG-KOBLENZ – Beschluss, 1 Ss 29/00 vom 17.02.2000

Leitsatz:

1. Zu den Darlegungsanforderungen bei einem Bußgeldurteil.

2. Berücksichtigung von Änderungen des materiellen Baurechts nach Tatbegehung.

OLG-KOBLENZ – Beschluss, 5 W 118/00 vom 16.02.2000

Wird der Gläubiger im Wege der Zwangsvollstreckung vom erkennenden Landgericht gem. § 887 ZPO zur ersatzweisen Vornahme einer vertretbaren Handlung ermächtigt, so kann der Schuldner nicht persönlich gegen diesen Beschluss die sofortige Beschwerde einlegen, da diese dem Anwaltszwang unterliegt.

OLG-KOBLENZ – Beschluss, 1 Ss 267/99 vom 15.02.2000

Leitsatz:

Weicht die zugestellte Urteilsausfertigung vom Urteil in einem nicht völlig unwesentlichen Punkt ab, hinsichtlich dessen dem Angeklagten die nötige Sachverhaltskenntnis fehlt, um beurteilen zu können, ob die Abweichung eindeutig auf einem Schreibversehen beruht und deshalb nur eine (unschädliche) offenbare Unrichtigkeit darstellt, ist das Urteil nicht wirksam zugestellt.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Koblenz:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.