Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KOBLENZBeschluss vom 01.12.1998, Aktenzeichen: 14 W 847/98 

OLG-KOBLENZ – Aktenzeichen: 14 W 847/98

Beschluss vom 01.12.1998


Leitsatz:§ 91 ZPO
§ 52 BRAGO

Korrespondenzanwalt für hochbetagte Partei

Die Frage, ob es einer alters- oder krankheitsbedingt gebrechlichen Partei zugemutet werden kann, zu ihrem Prozessbevollmächtigten zu reisen und diesen über den Prozessstoff zu informieren, entzieht sich jeder Schematisierung. Maßgeblich sind vielmehr im Einzelfall u.a. Alter und Gesundheitszustand der Partei, die Entfernung zwischen dem Wohnort der Partei und dem Sitz des Prozessgerichts, die Art der Verkehrsverbindungen sowie die Häufigkeit etwa notwendig werdenden Informationserteilungen.

In den Kostenvergleich kann im Einzelfall auch einbezogen werden, dass ansonsten der Prozessbevollmächtigte (am Sitz des Prozessgerichts) die hochbetagte Partei in ihrer Wohnung aufsuchen müsste.

OLG Beschluß 01.12.1998 14 W 847/98
rechtskräftig: 17.10.1999
Rechtsgebiete: ZPO, BRAGO
Vorschriften:§ 91 ZPO, § 52 BRAGO
Stichworte:

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KOBLENZ – Beschluss vom 01.12.1998, Aktenzeichen: 14 W 847/98 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-KOBLENZ - 01.12.1998, 14 W 847/98 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum