Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KARLSRUHEUrteil vom 23.10.2002, Aktenzeichen: 7 U 104/02 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 7 U 104/02

Urteil vom 23.10.2002


Leitsatz:1. Wird das Werk im Einvernehmen der Vertragsparteien wesentlich anders ausgeführt, kann das ursprüngliche Angebot nicht mehr als Kostenanschlag nach § 650 BGB angesehen und dem Vertrag zugrunde gelegt werden.

2. Hält der Besteller trotz angezeigter Überschreitung des Kostenanschlags am Vertrag fest, schuldet er den vollen Preis der Werkleistung und nicht lediglich einen um 25% erhöhten Preis.
Rechtsgebiete: BGB
Vorschriften:§ 650 BGB
Verfahrensgang:LG Karlsruhe 3 O 148/01 vom 08.05.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Urteil vom 23.10.2002, Aktenzeichen: 7 U 104/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-KARLSRUHE - 23.10.2002, 7 U 104/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum