Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KARLSRUHEUrteil vom 12.12.2001, Aktenzeichen: 7 U 102/00 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 7 U 102/00

Urteil vom 12.12.2001


Leitsatz:1. Die Rechtswidrigkeit eines Eingriffs aufgrund einer unzureichenden Aufklärung über Behandlungsalternativen kann nicht allein daraus hergeleitet werden, dass keine Aufklärung über alternative Methoden der Befunderhebung zur Diagnosestellung im Vorfeld des Eingriffs stattgefunden hat.

2. Bestätigt der als Zeuge vernommene Arzt, dass die dokumentierte Aufklärung des Patienten stattgefunden hat, ist ihm in der Regel zu glauben; eine Vernehmung des Patienten als Partei kommt regelmäßig nicht in Betracht.
Rechtsgebiete: BGB
Vorschriften:§ 823 BGB, § 847 BGB
Verfahrensgang:LG Heidelberg 4 O 84/87 vom 23.05.2000

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Urteil vom 12.12.2001, Aktenzeichen: 7 U 102/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-KARLSRUHE - 12.12.2001, 7 U 102/00 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum