Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KARLSRUHEUrteil vom 11.09.2006, Aktenzeichen: 20 UF 164/05 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 20 UF 164/05

Urteil vom 11.09.2006


Leitsatz:Zur Sittenwidrigkeit einer ehevertraglichen Regelung, mit der sich der voraussichtlich unterhaltspflichtige Ehegatte für den Fall der Ehescheidung zur Zahlung einer Leibrente verpflichtet.

Für die Beurteilung der Frage, ob eine solche Vereinbarung zu einer einseitigen und nicht gerechtfertigten Lastenverteilung führt, sind die das gesetzliche Leitbild des Ehegattenunterhalts maßgeblich prägenden Grundsätze der Halbteilung und der Rücksichtnahme auf die Leistungsfähigkeit des Unterhaltsschuldners maßgebend.

Für eine tatsächliche Störung der Verhandlungsparität bei Abschluss des Ehevertrages spricht eine tatsächliche Vermutung, wenn die Parteien eine evident einseitig belastende ehevertragliche Regelung getroffen haben, ohne dass hierfür ein nachvollziehbarer Grund erkennbar ist.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 138 BGB, § 242 BGB, § 1408 BGB, § 1585 c BGB
Stichworte:Nichtigkeit eines den unterhaltspflichtigen Ehegatten überfordernden Ehevertrages
Verfahrensgang:AG Bruchsal 3 F 188/05 vom 14.10.2005

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Urteil vom 11.09.2006, Aktenzeichen: 20 UF 164/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-KARLSRUHE - 11.09.2006, 20 UF 164/05 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum