Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht KarlsruheUrteil vom 09.10.2003, Aktenzeichen: 4 U 99/03 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 4 U 99/03

Urteil vom 09.10.2003


Leitsatz:Bei der Werbung für Cigarillos in Printmedien besteht keine Pflicht zur Verwendung von gesundheitlichen Warnhinweisen.
Rechtsgebiete:UWG, TabKTHmV, Ri 2001/37/EG
Vorschriften:§ 1 UWG, § 3 UWG, § 7 TabKTHmV, § Ri 2001/37/EG Art. 5, § Ri 2001/37/EG Art. 3
Verfahrensgang:LG Offenburg 5 O 16/03 KfH vom 14.05.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Urteil vom 09.10.2003, Aktenzeichen: 4 U 99/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KARLSRUHE

OLG-KARLSRUHE – Urteil, 4 U 99/03 vom 09.10.2003

Bei der Werbung für Cigarillos in Printmedien besteht keine Pflicht zur Verwendung von gesundheitlichen Warnhinweisen.

OLG-KARLSRUHE – Urteil, 7 U 6/02 vom 08.10.2003

1. Eventuelle Fehler bei der Durchführung der Anästhesie (hier: Wirkungslosigkeit der Narkose) fallen allein in den Verantwortungsbereich des Anästhesisten und können eine Haftung des Operateurs nicht begründen, solange der Patient nicht beweist, dass der Operateur den Fehler erkannt hat oder nach seinem Kenntnisstand hätte erkennen müssen.

2. Eventuelle Mängel der die Anästhesie betreffenden Aufklärung stellen die Wirksamkeit der ordnungsgemäßen Aufklärung über den vom Operateur durchgeführten Eingriffs nicht in Frage, denn beide Eingriffe sind selbstständig zu beurteilen.

OLG-KARLSRUHE – Urteil, 17 U 210/02 vom 07.10.2003

§ 48 a EStG legt den Fälligkeitszeitpunkt der Bauabzugssteuer im Verhältnis zwischen Bauherr und Finanzamt fest, untersagt aber nicht, dass bereits vor Fälligkeit an das Finanzamt geleistet wird.

Gesetze

Anwälte in Karlsruhe:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: