Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht KarlsruheUrteil vom 06.12.2001, Aktenzeichen: 9 U 47/01 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 9 U 47/01

Urteil vom 06.12.2001


Leitsatz:1. Zum Bereicherungsanspruch wegen Nichteintritt des mit dem Rechtgeschäft bezweckten Erfolges, wenn Eltern zum Erhalt des Familienvermögens und in Erwartung der Miterbenstellung erhebliche Beträge zur Verfügung gestellt werden, später aber absprachewidrig nur ein anderes Kind Alleinerbe des zuletzt Verstorbenen wird.

2. Ein solcher Bereicherungsanspruch ist keine Erblasserschuld sondern eine Nachlasserbenschuld und deshalb bei der Ermittlung des Pflichtteilsanspruchs nicht zu berücksichtigen.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 812 Abs. 2 Satz 2 2. Halbsatz BGB, § 2303 BGB, § 2311 BGB
Verfahrensgang:LG Konstanz 4 O 198/99

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Urteil vom 06.12.2001, Aktenzeichen: 9 U 47/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KARLSRUHE

OLG-KARLSRUHE – Beschluss, 20 WF 140/00 vom 04.12.2001

1. Die Wahrnehmung des Interesses verlangt mehr als die bloße Betroffenheit durch das Verfahren oder allein die formelle oder materielle Beteiligung am Verfahren.

2. Im Verfahren wegen Ausschlusses des Umgangs gemäß § 1684 Abs. 4 BGB ist der betroffene Elternteil kein Interessenschuldner.

OLG-KARLSRUHE – Urteil, 19 U 14/01 vom 29.11.2001

Ein Kaufvertrag über die Lieferung von nicht zugelassenen, jedoch zulassungspflichtigen Arzneimitteln aus dem Ausland ins Inland ist nach § 134 BGB nichtig.

OLG-KARLSRUHE – Urteil, 12 U 64/01 vom 29.11.2001

Bei Zusammentreffen von Versorgungsrente und Tätigkeitsvergütung kommt es für die Ruhensbestimmung des § 65 Abs. 4 VBLS auch bei Zusammenfassung der Vergütung in einem Nachzahlungsbetrag darauf an, für welchen Zeitraum die Nachzahlung bestimmt ist.

Ist dem Versicherten auf seinen Antrag hin bereits eine Vollrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung gewährt worden, kann auch bei Fortsetzung der beruflichen Tätigkeit die Pflichtversicherung nicht mehr aufleben.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Karlsruhe:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.