Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KARLSRUHEUrteil vom 06.06.2002, Aktenzeichen: 1 Ss 277/01 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 1 Ss 277/01

Urteil vom 06.06.2002


Leitsatz:1. Die rechtliche Bewertung eines Sachverhalts, welche eine Subsumtion von Tatsachen unter Rechtsnormen erforderlich macht, stellt ein Werturteil und nicht um eine Tatsachenbehauptung dar, so dass eine i.S.d. § 263 StGB relevante Täuschung hierüber nicht möglich ist.

2. Bei der Ankündigung, eine Angelegenheit einem Rechtsanwalt zu übergeben, handelt es sich um ein sozial adäquates Verhalten zur Klärung von Streitigkeiten vornehmlich im zivilrechtlichen Bereich und nicht die Androhung eines empfindlichen Übels i.S.d. § 253 StGB.
Rechtsgebiete: StGB
Vorschriften:§ 263 StGB, § 253 StGB, § 22 StGB, § 23 StGB

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Urteil vom 06.06.2002, Aktenzeichen: 1 Ss 277/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-KARLSRUHE - 06.06.2002, 1 Ss 277/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum