Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-KARLSRUHEUrteil vom 06.05.2008, Aktenzeichen: 17 U 100/07 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 17 U 100/07

Urteil vom 06.05.2008


Leitsatz:Der Abschluss eines Bausparvertrags durch eine Gemeinde bzw. einen kommunalen Zweckverband bedarf keiner kommunalaufsichtsrechtlichen Genehmigung. Eine Kreditaufnahme im Sinne des Haushaltsrechts liegt erst bei Annahme der Zuteilung auf Abruf des Bauspardarlehens vor.

Der Abschluss eines Bausparvertrags durch den Verbandsgeschäftsführer eines kommunalen Wasserverbands über eine Bausparsumme von 3 Millionen Euro begründet nicht ohne weiteres den Verdacht eines evidenten Missbrauchs der Vertretungsmacht.
Rechtsgebiete: BauSparkG, BGB, GG, GemO (Sachsen-Anhalt)
Vorschriften:§ 1 Abs. 3 BauSparkG, § 164 BGB, § GG Art. 28 Abs. 2, § 100 Abs. 2 GemO (Sachsen-Anhalt), § 100 Abs. 5 GemO (Sachsen-Anhalt)
Verfahrensgang:LG Karlsruhe, 10 O 462/06 vom 16.05.2007

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Urteil vom 06.05.2008, Aktenzeichen: 17 U 100/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-KARLSRUHE - 06.05.2008, 17 U 100/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum