OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 11 W 32/00

Beschluss vom 24.03.2000


Leitsatz:Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.
Rechtsgebiete:ZPO, ZVG, BGB
Vorschriften:§ 568 Abs. 2 Satz 2 ZPO, § 185 ZPO, § 181 ZPO, § 181 Abs. 1 ZPO, § 91 Abs. 1 ZPO, § 97 Abs. 1 ZPO, § 28 Abs. 2 ZVG, § 1967 Abs. 1 BGB
Stichworte:

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Beschluss vom 24.03.2000, Aktenzeichen: 11 W 32/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KARLSRUHE

OLG-KARLSRUHE – Beschluss, 2 UF 140/99 vom 23.03.2000

Leitsatz:

Dem aufenthaltsbestimmungsbrechtigten Jugendamt ist gem. § 1666 BGB das Antragsrecht für Hilfen zur Erziehung gem. §§ 33 - 35 SGB VIII zu übertragen, wenn andere Maßnahmen im Hinblick auf das Alter des Kindes nicht als ausreichend erscheinen, um einer ernsthaften Gefährdung des Kindeswohls entgegenzuwirken.

OLG-KARLSRUHE – Beschluss, 7 W 8/00 vom 20.03.2000

Der Nachweis der Erfüllung einer Zahlungsverpflichtung durch einen der Gesamtschuldner genügt nicht, um die Voraussetzungen für die Erteilung einer vollstreckbaren Ausfertigung für den zahlenden Gesamtschuldner als Rechtsnachfolger des Gläubigers gegenüber dem anderen Gesamtschuldner darzutun.

OLG-KARLSRUHE – Beschluss, 9 W 1/00 vom 16.03.2000

Leitsatz:

Zur Frage, ob verzichtende Gläubiger bei der Abstimmung gemäß § 309 InsO mitzuzählen sind.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Karlsruhe:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.