Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht KarlsruheBeschluss vom 13.04.2000, Aktenzeichen: 2 WF 34/00 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 2 WF 34/00

Beschluss vom 13.04.2000


Leitsatz:Leitsatz

Auch der Antragsteller des vereinfachten Verfahrens ist nach § 652 ZPO beschwerdebefugt. Er kann die unrichtige Beurteilung einer Einwendung des § 648 Abs. 1 Nr. 1-3 ZPO rügen und ist auch dann beschwert, wenn das festsetzende Gericht den Unterhalt der Höhe nach unrichtig berechnet oder Unterhaltszeiträume nicht berücksichtigt hat.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 648 ZPO, § 652 ZPO
Stichworte:Vereinfachtes Verfahren - Beschwer - Beschwerdebefugnis

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Beschluss vom 13.04.2000, Aktenzeichen: 2 WF 34/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KARLSRUHE

OLG-KARLSRUHE – Beschluss, 20 WF 32/00 vom 13.04.2000

Leitsatz

Zur Scheidung vor Ablauf des Trennungsjahres bei Schwangerschaft aus einem ehebrecherischen Verhältnis.

OLG-KARLSRUHE – Beschluss, 2 WF 34/00 vom 13.04.2000

Leitsatz

Auch der Antragsteller des vereinfachten Verfahrens ist nach § 652 ZPO beschwerdebefugt. Er kann die unrichtige Beurteilung einer Einwendung des § 648 Abs. 1 Nr. 1-3 ZPO rügen und ist auch dann beschwert, wenn das festsetzende Gericht den Unterhalt der Höhe nach unrichtig berechnet oder Unterhaltszeiträume nicht berücksichtigt hat.

OLG-KARLSRUHE – Urteil, 19 U 153/99 vom 06.04.2000

Leitsatz:

Bei einer Minderung der Erwerbsfähigkeit des Geschädigten von 80 % ist die von der Berufsgenossenschaft gezahlte Verletztenrente in voller Höhe auf den Verdienstausfallschaden anzurechnen.

Gesetze

Anwälte in Karlsruhe:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: