Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht KarlsruheBeschluss vom 13.04.2000, Aktenzeichen: 2 WF 34/00 

OLG-KARLSRUHE – Aktenzeichen: 2 WF 34/00

Beschluss vom 13.04.2000


Leitsatz:Leitsatz

Auch der Antragsteller des vereinfachten Verfahrens ist nach § 652 ZPO beschwerdebefugt. Er kann die unrichtige Beurteilung einer Einwendung des § 648 Abs. 1 Nr. 1-3 ZPO rügen und ist auch dann beschwert, wenn das festsetzende Gericht den Unterhalt der Höhe nach unrichtig berechnet oder Unterhaltszeiträume nicht berücksichtigt hat.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 648 ZPO, § 652 ZPO
Stichworte:Vereinfachtes Verfahren - Beschwer - Beschwerdebefugnis

Volltext

Um den Volltext vom OLG-KARLSRUHE – Beschluss vom 13.04.2000, Aktenzeichen: 2 WF 34/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-KARLSRUHE

OLG-KARLSRUHE – Beschluss, 20 WF 32/00 vom 13.04.2000

Leitsatz

Zur Scheidung vor Ablauf des Trennungsjahres bei Schwangerschaft aus einem ehebrecherischen Verhältnis.

OLG-KARLSRUHE – Beschluss, 2 WF 34/00 vom 13.04.2000

Leitsatz

Auch der Antragsteller des vereinfachten Verfahrens ist nach § 652 ZPO beschwerdebefugt. Er kann die unrichtige Beurteilung einer Einwendung des § 648 Abs. 1 Nr. 1-3 ZPO rügen und ist auch dann beschwert, wenn das festsetzende Gericht den Unterhalt der Höhe nach unrichtig berechnet oder Unterhaltszeiträume nicht berücksichtigt hat.

OLG-KARLSRUHE – Urteil, 19 U 153/99 vom 06.04.2000

Leitsatz:

Bei einer Minderung der Erwerbsfähigkeit des Geschädigten von 80 % ist die von der Berufsgenossenschaft gezahlte Verletztenrente in voller Höhe auf den Verdienstausfallschaden anzurechnen.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Karlsruhe:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: