OLG-HAMM – Aktenzeichen: 4 U 93/05

Urteil vom 31.03.2009


Rechtsgebiete:MarkenG, BGB, ZPO
Vorschriften:§ 5 MarkenG, § 5 Abs. 2 MarkenG, § 5 Abs. 2 S. 1 MarkenG, § 5 Abs. 2 S. 2 MarkenG, § 15 Abs. 2 MarkenG, § 15 Abs. 4 MarkenG, § 15 Abs. 5 MarkenG, § 242 BGB, § 543 Abs. 2 ZPO
Verfahrensgang:LG Bochum, 14 O 35/05 vom 12.05.2005

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

56 - Dre ,i =




Weitere Entscheidungen vom OLG-HAMM

OLG-HAMM – Beschluss, 1 Ss 111/09 vom 31.03.2009

Eine Beschränkung auf den Rechtsfolgenausspruch ist unwirksam, wenn das erstinstanzliche Gericht Feststellungen unterlassen hat, die für die Strafzumessung wesentlich waren.

OLG-HAMM – Beschluss, 13 WF 52/09 vom 31.03.2009

Diese Entscheidung enthält keinen zur Veröffentlichung bestimmten Leitsatz.

OLG-HAMM – Beschluss, 2 Ws 89/09 vom 31.03.2009

Eine Entpflichtung des bisherigen Verteidigers und die Beiordnung des Wahlanwaltes können auch ohne Vorliegen eines wichtigen Grundes erfolgen, wenn durch die Rücknahme der Bestellung und die neue Beiordnung keine zusätzlichen Kosten entstehen und keine Behinderung im Fortgang des Verfahrens eintritt. Die Zustimmung des bisherigen Pflichtverteidigers ist in diesem Fall aber unabdingbar.


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Hamm:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.