Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-HAMBURGUrteil vom 06.05.2004, Aktenzeichen: 3 U 203/03 

OLG-HAMBURG – Aktenzeichen: 3 U 203/03

Urteil vom 06.05.2004


Leitsatz:1. Die vergleichende Preis-Werbung eines Telefondienstanbieters ist nicht als unsachlich (§ 2 Abs. 2 Nr. 5 UWG) zu verbieten, wenn der Nutzer des beworbenen Telefontarifs als "schlau" bezeichnet wird.

2. Ein TV-Spot mit vergleichender Preis-Werbung eines Telefondienstanbieters ist nach den Umständen des Einzelfalles irreführend, wenn die Tarife mit Preisen und Geltungsbereich zwar richtig angegeben sind, aber nicht deutlich wird, dass sich der Vergleich nur auf einen (eng) begrenzten Zeitraum der verglichenen Tarife bezieht. Dem steht die EuGH-Rechtsprechung zur Richtlinie des Rates 97/55/EG, noch die Meinungsäußerungsfreiheit (Art. 5 GG) entgegen.
Rechtsgebiete: EG-Richtlinie 97/55/EG, GG, UWG
Vorschriften:§ EG-Richtlinie 97/55/EG, § GG Art. 5, § 2 UWG, § 3 UWG
Verfahrensgang:LG Hamburg vom 19.09.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-HAMBURG – Urteil vom 06.05.2004, Aktenzeichen: 3 U 203/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-HAMBURG - 06.05.2004, 3 U 203/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum