Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileHanseatisches OberlandesgerichtBeschluss vom 18.11.2002, Aktenzeichen: 12 UF 119/02 

OLG-HAMBURG – Aktenzeichen: 12 UF 119/02

Beschluss vom 18.11.2002


Leitsatz:§ 1361 b Abs. IV BGB ist ergänzend dahingehend auszulegen, dass die Frist erst mit Beginn der Härtegründe gemäß § 1361 b Abs. 1 S. 1 BGB zu laufen beginnt, wenn diese erstmals nach Trennung der Eheleute eintreten.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 1361 b Abs. IV BGB, § 1361 b Abs. 1 S. 1 BGB
Verfahrensgang:LG Hamburg 630 F 196/02 vom 29.08.2002
Rechtskraft:ja

Volltext

Um den Volltext vom OLG-HAMBURG – Beschluss vom 18.11.2002, Aktenzeichen: 12 UF 119/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-HAMBURG

OLG-HAMBURG – Beschluss, 13 U 15/02 vom 18.11.2002

"Eine gemeinsame Vorstandstätigkeit eines Richters und eines Prozessbevollmächtigen in einem Verein und eine sich daraus ergebende private Bekanntschaft rechtfertigen für sich allein nicht die Besorgnis der Befangenheit."

OLG-HAMBURG – Beschluss, 12 UF 119/02 vom 18.11.2002

§ 1361 b Abs. IV BGB ist ergänzend dahingehend auszulegen, dass die Frist erst mit Beginn der Härtegründe gemäß § 1361 b Abs. 1 S. 1 BGB zu laufen beginnt, wenn diese erstmals nach Trennung der Eheleute eintreten.

OLG-HAMBURG – Urteil, 3 U 129/01 vom 14.11.2002

Ist die Auslegung einer Gesetzesnorm zweifelhaft, so verhält sich ein Wettbewerber nicht unlauter (§ 1 UWG), wenn er seinem Verhalten die Auslegung zugrunde legt, die auch von der zuständigen Behörde gebilligt wird und nach der sein Verhalten rechtmäßig erscheint.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Hamburg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: