Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainUrteil vom 21.06.2006, Aktenzeichen: 17 U 59/06 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 17 U 59/06

Urteil vom 21.06.2006


Leitsatz:Die Abtretung von Gebührenforderungen eines Steuerberaters an eine Sozietät - bestehend aus Rechtsanwälten und Steuerberatern - ist ohne Einwilligung der Mandanten unzulässig.
Rechtsgebiete:BRAO, StBerG
Vorschriften:§ 49 b IV 2 BRAO, § 59 a BRAO, § 64 II StBerG
Stichworte:Steuerberater, Gebühren, Honorar, Vergütung, Abtretung, Sozietät
Verfahrensgang:LG Gießen 4 O 271/05

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Urteil vom 21.06.2006, Aktenzeichen: 17 U 59/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Urteil, 17 U 59/06 vom 21.06.2006

Die Abtretung von Gebührenforderungen eines Steuerberaters an eine Sozietät - bestehend aus Rechtsanwälten und Steuerberatern - ist ohne Einwilligung der Mandanten unzulässig.

OLG-FRANKFURT – Urteil, 23 U 67/05 vom 21.06.2006

Erbringt der Gehilfe des eigentlichen Anlagevermittlers Leistungen, die zum Pflichtenkreis des Kunden gehören (hier: Übermittlung von Bargeld), so kann sich eine Haftung des Anlagevermittlers nach § 278 BGB ergeben, da insofern ein innerer Zusammenhang mit der Tätigkeit des Vermittlers besteht.

OLG-FRANKFURT – Urteil, 14 U 72/04 vom 21.06.2006

1. Zu einem Pachtvertrag bezüglich eines nach den Grundsätzen der unvordenklichen Verjährung betreffendes Wasserrecht

2. Zur Bedeutung des Inkrafttretens des Wasserhaushaltsgesetzes und des Hessischen Wassergesetzes für den Fortbestand derartiger Rechte

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: