Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainUrteil vom 21.02.2007, Aktenzeichen: 23 U 86/06 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 23 U 86/06

Urteil vom 21.02.2007


Leitsatz:In Anbetracht bestimmter Tendenzen ist es vorstellbar, dass die Rechtsprechung sich dahin entwickelt, das Spruchverfahren als adäquaten Weg zur Feststellung der Ansprüche der Minderheitsaktionäre anzusehen. Eine andere Frage ist es jedoch, ob der Minderheitsaktionär diesen Weg wählen kann oder muss.
Rechtsgebiete:BGB, RBerG, SpruchG, UmwG
Vorschriften:§ 317 BGB, § 319 BGB, § 1 RBerG, § 4 SpruchG, § 13 SpruchG, § 15 UmwG, § 34 UmwG
Stichworte:Spruchverfahren, Minderheitsaktionär, Aktionär, AG
Verfahrensgang:LG Frankfurt am Main 2-27 O 538/04

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Urteil vom 21.02.2007, Aktenzeichen: 23 U 86/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Urteil, 23 U 86/06 vom 21.02.2007

In Anbetracht bestimmter Tendenzen ist es vorstellbar, dass die Rechtsprechung sich dahin entwickelt, das Spruchverfahren als adäquaten Weg zur Feststellung der Ansprüche der Minderheitsaktionäre anzusehen. Eine andere Frage ist es jedoch, ob der Minderheitsaktionär diesen Weg wählen kann oder muss.

OLG-FRANKFURT – Urteil, 2 U 220/06 vom 21.02.2007

Zum Schriftformerfordernis des § 550 BGB.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 2 Ws 10/07 vom 21.02.2007

Im Rahmen der Billigkeitsentscheidung nach § 473 Abs. 4 StPO kann berücksichtigt werden, dass der Angeklagte in beiden Instanzen voneinander abweichende Angaben gemacht hat.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: