Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainUrteil vom 04.04.2006, Aktenzeichen: 9 U 118/00 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 9 U 118/00

Urteil vom 04.04.2006


Leitsatz:Zur Berücksichtigung der Betriebsgefahr eines Kraftrollers bei der Bemessung eines Schmerzensgeldanspruches für den Führer des Rollers, der durch den Zusammenstoß mit einem Pkw erhebliche Verletzungen mit Dauerfolgen davongetragen hat.
Rechtsgebiete:BGB, StVG
Vorschriften:§ 823 I BGB, § 847 BGB, § 18 StVG
Stichworte:Verkehrsunfall, Schmerzensgeld, Vorfahrtsverletzung, Roller, Kraftroller, Betriebsgefahr
Verfahrensgang:LG Wiesbaden 5 O 10/00

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Urteil vom 04.04.2006, Aktenzeichen: 9 U 118/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Urteil, 9 U 118/00 vom 04.04.2006

Zur Berücksichtigung der Betriebsgefahr eines Kraftrollers bei der Bemessung eines Schmerzensgeldanspruches für den Führer des Rollers, der durch den Zusammenstoß mit einem Pkw erhebliche Verletzungen mit Dauerfolgen davongetragen hat.

OLG-FRANKFURT – Urteil, 8 U 98/05 vom 04.04.2006

Zu den Voraussetzungen und der Beweislast bei einem Anspruch auf materiellen und immateriellen Schadensersatz wegen ärztlicher und medizinisch-pflegerischer Behandlungsfehler während einer stationären Behandlung (hier: zunächst unentdeckte transitorisch-ischämische Attacke).

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 6 WF 28/06 vom 03.04.2006

Eine Vertretung eines Kindes durch einen Rechtsanwalts im Vaterschaftsanfechtungsverfahren ist nicht erforderlich, wenn das Kind bereits durch das zum Ergänzungspfleger bestellte Jugendamt vertreten wird und im Verfahren keine rechtlichen oder tatsächlichen Schwierigkeiten zu erwarten sind.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: