Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainBeschluss vom 30.08.2001, Aktenzeichen: 6 W 138/01 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 6 W 138/01

Beschluss vom 30.08.2001


Leitsatz:Dass die Antragsgegnerin auch nach Zustellung der einstweiligen Verfügung eine mit einem Bestrafungsantrag nach § 890 ZPO angegriffene Werbeaussage verbreitet, läßt nicht den Schluss zu, eine Abmahnung sei nutzlos.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 890 ZPO, § 93 ZPO, § 99 Abs. 2 ZPO, § 91 ZPO

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 30.08.2001, Aktenzeichen: 6 W 138/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Urteil, 6 U 93/00 vom 30.08.2001

Zum Schutzumfang einer farbigen dreidimensionalen Marke (Rohrverbindungsstück in einem bestimmten Grünton).

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 6 W 138/01 vom 30.08.2001

Dass die Antragsgegnerin auch nach Zustellung der einstweiligen Verfügung eine mit einem Bestrafungsantrag nach § 890 ZPO angegriffene Werbeaussage verbreitet, läßt nicht den Schluss zu, eine Abmahnung sei nutzlos.

OLG-FRANKFURT – Urteil, 6 U 132/00 vom 30.08.2001

Wer als Privatperson das Markenregister bereinigen will, trägt das Risiko, dass seine Recherche im Markenregister zum Zeitpunkt der Rechtshängigkeit der Klage überholt ist. Eine Aufklärungspflicht des Markeninhabers besteht insoweit nicht.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: