Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainBeschluss vom 28.08.2001, Aktenzeichen: 1 WF 52/01 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 1 WF 52/01

Beschluss vom 28.08.2001


Leitsatz:Der Senat folgt der Auffassung des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts (OLG-Report Bremen, Hamburg, Schleswig, 1999, S. 279), wonach kein Anlaß besteht, die nichteheliche Mutter bei der Unterhaltsberechnung besser zu stellen, als die getrennt lebende oder geschiedene Ehefrau.
Rechtsgebiete:BGB, ZPO
Vorschriften:§ 1610 BGB, § 1615l BGB, § 641 g Abs. 3 ZPO
Stichworte:Bedarf, nichteheliche Mutter
Verfahrensgang:AG - FG - Frankfurt am Main

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 28.08.2001, Aktenzeichen: 1 WF 52/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 20 W 432/00 vom 28.08.2001

Eine Schlusserbenbestimmung muss nicht ausdrücklich im Testament enthalten sein, sondern kann im Wege der Auslegung ermittelt werden, auch wenn es sich um ein notarielles Testament handelt.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 1 WF 162/01 vom 28.08.2001

Der Senat teilt die Bedenken nicht, die gegen die (teilweise) Anrechnung des Kindergeldes bei dynamisierten Unterhaltstiteln unterhalb 135% des Regelbetrages erhoben werden (zu kompliziert und nicht hinreichend bestimmt).

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 1 WF 52/01 vom 28.08.2001

Der Senat folgt der Auffassung des Schleswig-Holsteinischen Oberlandesgerichts (OLG-Report Bremen, Hamburg, Schleswig, 1999, S. 279), wonach kein Anlaß besteht, die nichteheliche Mutter bei der Unterhaltsberechnung besser zu stellen, als die getrennt lebende oder geschiedene Ehefrau.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: