Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-FRANKFURTBeschluss vom 20.09.2001, Aktenzeichen: 3 UF 213/01 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 3 UF 213/01

Beschluss vom 20.09.2001


Leitsatz:Hat der nicht sorgeberechtigte Elternteil die ihm angefallene Erbschaft ausgeschlagen, sind an die familiengerichtliche Genehmigung der Ausschlagungserklärung des alleinvertretenden Elternteils für das gemeinsame Kind keine hohen Anforderungen zu stellen.
Rechtsgebiete: BGB
Vorschriften:§ 1629 Abs. 1 BGB, § 1629 Abs. S. 2 BGB, § 1643 Abs. 2 BGB
Stichworte:Sorge, Kind, Alleinvertretung, Ausschlagung, Erbschaft

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 20.09.2001, Aktenzeichen: 3 UF 213/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-FRANKFURT - 20.09.2001, 3 UF 213/01 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum