Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainBeschluss vom 17.08.2001, Aktenzeichen: 2 WF 87/01 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 2 WF 87/01

Beschluss vom 17.08.2001


Leitsatz:Durch die Erteilung des Gutachtensauftrags ist der Aufwand des Sachverständigen nicht abgedeckt, der darin besteht, daß er sich das erforderliche Wissen erst umständlich aneignen muß (Rechnung über 34.000 DM für die Beantwortung einer Rechtsfrage).
Rechtsgebiete:ZSEG, ZPO
Vorschriften:§ 16 Abs. 2 ZSEG, § 293 ZPO
Stichworte:Rechtsgutachten, Entschädigung, Umfang, afganisches Scheidungsrecht
Verfahrensgang:AG Korbach 7 F 982/99

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 17.08.2001, Aktenzeichen: 2 WF 87/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Urteil, 24 U 171/00 vom 17.08.2001

Zu Schallschutz- und Wärmedämmungsanforderungen an Wohnungseingangstüren, wenn keine ausdrücklichen Vereinbarungen getroffen worden sind.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 21 AR 65/01 vom 17.08.2001

Wird bei einer Verweisung an ein anderes Gericht eine eindeutige Zuständigkeitsvorschrift (hier: Erfüllungsort) übergangen, ist die Verweisung objektiv willkürlich und nicht bindend i. S. § 281 Abs. 2 S. 5 ZPO.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 2 UF 153/01 vom 16.08.2001

Eine Ersetzung der Einwilligung des nicht sorgeberechtigten Elternteils in die Einbenennung kommt nur in Betracht, wenn dies aus Gründen des Kindeswohls erforderlich ist.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.