Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainBeschluss vom 17.04.2001, Aktenzeichen: 2 UF 217/99 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 2 UF 217/99

Beschluss vom 17.04.2001


Leitsatz:Nach § 1587 c BGB kann die durch die unterschiedliche Besteuerung von Renten und Beamtenpensionen begründete Benachteiligung von Beamten nicht korrigiert werden, wenn der ausgleichsberechtigte Ehegatten noch keine Rente aus der GRV bezieht. Zur Frage der Kürzung des VA, wenn der Verpflichtete vorzeitig in den Ruhestand tritt und der Berechtigte noch Rentenanwartschaften zuerwerben kann.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 1587 c BGB
Stichworte:VA, Unbilligkeit, Herabsetzung des Ausgleichsbetrags
Verfahrensgang:AG Bad Hersfeld F 58/98

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 17.04.2001, Aktenzeichen: 2 UF 217/99 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 6 W 37/01 vom 17.04.2001

Dass der Nutzer im Internet die Möglichkeit hat, mit Hilfe entsprechender Links die Anschrift der Anbieter oder etwas über sein Widerrufsrecht zu erfahren, stellt keine im Sinne des § 2 Abs. 2 FernAbsG ausreichende Information dar.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 3 WF 261/99 vom 17.04.2001

Ein Bedürfnis für PKH bsteht auch dann, wenn die rückwirkende Bewilligung vor Ende der Instanz, aber nach Verhandlungsschluß liegt.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 3 WF 1/97 vom 17.04.2001

Dem Gläubiger der eidesstattlichen Versicherung darf diese nicht gegen seinen Willen aufgedrängt werden.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.