Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainBeschluss vom 16.01.2003, Aktenzeichen: 20 W 11/03 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 20 W 11/03

Beschluss vom 16.01.2003


Leitsatz:Grundsätzlich keine Haftanordnung ohne vorherige mündliche richterliche Anhörung des betroffenen Ausländers.
Rechtsgebiete:AuslG, FEVG
Vorschriften:§ 57 Abs. 2 AuslG, § 103 Abs. 2 AuslG, § 5 FEVG, § 11 FEVG
Stichworte:Freiheitsentziehung, Anhörung, mündliche Anhörung, richterliche Anhörung, Freiheitsentziehung
Verfahrensgang:LG Limburg 7 T 187/02 vom 23.12.2002
AG Limburg 3 XIV 20/02

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 16.01.2003, Aktenzeichen: 20 W 11/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 3 WF 10/03 vom 16.01.2003

Dem Umstand, dass eine Ergänzungspflegschaft oder eine auf freiwilliger Basis errichtete Beistandschaft des Jugendamtes besteht, kommt zwar bei der Prüfung der Voraussetzung des § 121 Abs. 2 ZPO 1. Alternative besondere Bedeutung zu. Nach dem eindeutigen Gesetzeswortlaut spielt diese Frage bei der zweiten Alternative jedoch keine vergleichbare Rolle.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 20 W 11/03 vom 16.01.2003

Grundsätzlich keine Haftanordnung ohne vorherige mündliche richterliche Anhörung des betroffenen Ausländers.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 3 WF 8/03 vom 16.01.2003

Das Gericht, dessen Entscheidung mit der sofortigen Beschwerde angefochten wird, hat ernsthaft die Frage der Abhilfe unter Berücksichtigung der vom Beschwerdeführer vorgebrachten Argumente zu prüfen. Formelhafte Nichtabhilfebeschlüsse reichen nicht aus.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: