Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-FRANKFURTBeschluss vom 13.04.2005, Aktenzeichen: 6 W 41/05 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 6 W 41/05

Beschluss vom 13.04.2005


Leitsatz:1. Auf außergerichtliche Einigungsverträge im Sinne von Nr. 1000 VV zum RVG ist die Auslegungsregel des § 98 ZPO anzuwenden.

2. Eine Festsetzung außergerichtlicher Einigungsgebühren auf Grund einer gerichtlichen Kostenentscheidung kommt nur in Betracht, wenn die Parteien - in Abweichung von § 98 ZPO - eine Vereinbarung getroffen haben, dass die Einigungskosten in die zu erwartende Kostenentscheidung des Gerichts einbezogen werden sollen.
Rechtsgebiete:RVG-VV, ZPO
Vorschriften:§ RVG-VV Nr. 1000, § RVG-VV Nr. 1003, § 98 ZPO
Stichworte:Einigungsgebühr, Erstattungsfähigkeit
Verfahrensgang:LG Frankfurt am Main 2-6 O 518/04

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 13.04.2005, Aktenzeichen: 6 W 41/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-FRANKFURT - 13.04.2005, 6 W 41/05 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum