OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 2 Ws 8/02

Beschluss vom 05.02.2002


Leitsatz:Für den Berufsdolmetscherzuschlag nach § 3 ZSEG ist nicht auf die tatsächlich tätig gewordene Dolmetscherin, sondern auf das Dolmetscherbüro abzustellen, das vom Gericht beauftragt worden ist.
Rechtsgebiete:ZSEG
Vorschriften:§ 3 ZSEG, § 16 Abs. 2 ZSEG, § 17 Abs. 2 ZSEG
Verfahrensgang:LG Gießen 7 Kls 503 9 Js 13272.6/93

Jetzt Volltext der Entscheidung kostenlos ansehen

Bitte ergänzen Sie die folgende Sicherheitsfrage:

27 - Si ebe/n =




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 1 W 20/01 vom 31.01.2002

Erklärt der zur Erteilung eines Buchauszuges verurteilte Schuldner, die dem Gläubiger überreichten Unterlagen seien vollständig und läßt sich die Unvollständigkeit nicht feststellen, ist die Anordnung eines Zwangsgeldes nach § 888 ZPO nicht gerechtfertigt.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 1 UF 55/00 vom 31.01.2002

Zur Abgrenzung eines Ehevertrages nach § 1408 Abs. 2 BGB einer Scheidungsfolgenvereinbarung nach § 1587 o BGB - Nichtgenehmigung einer Vereinbarung nach § 1587 o BGB

OLG-FRANKFURT – Urteil, 13 U 99/98 vom 30.01.2002

Zur Frage der Anfechtung von Gesellschafterbeschlüssen unter Abwägung des Interesses der Mehrheitsgesellschafter an einer Thesaurierung der erwirtschafteten Gewinne und des Gewinnausschüttungsinteresses eines Gesellschafters.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.