Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-FRANKFURTBeschluss vom 03.09.2003, Aktenzeichen: 20 W 125/03 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 20 W 125/03

Beschluss vom 03.09.2003


Leitsatz:Der Aufwendungsersatzanspruch des zum Berufsbetreuer bestellten Rechtsanwaltes unterliegt auch für berufsspezifische Dienste, die ausnahmsweise nach der BRAGO abgerechnet werden dürfen, der Ausschlussfrist des § 1835 Abs. 1 Satz 3 BGB, die der allgemeinen Verjährungsregelung des § 195 BGB als spezielle Regelung vorgeht.
Rechtsgebiete: BGB, BRAGO
Vorschriften:§ 1908 i BGB, § 1908 i I BGB, § 1835 I 3 BGB, § 1835 III BGB, § 1 II BRAGO, § 16 BRAGO
Verfahrensgang:LG Wiesbaden 4 T 77/03 vom 19.02.2003
AG Wiesbaden 43 XVII 481/98 - W

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 03.09.2003, Aktenzeichen: 20 W 125/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-FRANKFURT - 03.09.2003, 20 W 125/03 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum