Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht Frankfurt am MainBeschluss vom 02.12.2002, Aktenzeichen: 24 W 45/02 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 24 W 45/02

Beschluss vom 02.12.2002


Leitsatz:Zu den Voraussetzungen einer Aussetzung des Verfahrens nach § 148 ZPO wegen der Vorgreiflichkeit eines Verwaltungsstreitverfahrens.
Rechtsgebiete:ZPO
Vorschriften:§ 148 ZPO
Verfahrensgang:LG Darmstadt 2 O 393/01 vom 14.06.2002

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 02.12.2002, Aktenzeichen: 24 W 45/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-FRANKFURT

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 1 UF 166/02 vom 02.12.2002

1) Eine Änderung, die nach Schluß der mündlichen Verhandlung, aber vor Rechtskraft eingetreten ist, kann nach Wahl im Wege des Rechtsmittels, oder nach Rechtskraft, im Wege der selbständigen Anschlußberufung geltend gemacht werden. Wählt die Partei das Rechtsmittel, trägt sie das Kostenrisiko, wenn der Gegner seine Anträge anpaßt.

2) Das Teilunterliegen durch eine Befristung des Unterhalts kann "verhältnismäßig geringfügig" im Sinne des § 92 Abs. 2 ZPO sein.

OLG-FRANKFURT – Urteil, 1 U 37/02 vom 02.12.2002

Soweit eine Partei in der Berufung in Ergänzung ihres erstinstanzlichen Vorbringens einen abweichenden Sachverhalt geltend macht, handelt es sich um neues Vorbringen, das nach § 531 I ZPO nicht berücksichtigt werden darf.

OLG-FRANKFURT – Beschluss, 24 W 45/02 vom 02.12.2002

Zu den Voraussetzungen einer Aussetzung des Verfahrens nach § 148 ZPO wegen der Vorgreiflichkeit eines Verwaltungsstreitverfahrens.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Frankfurt am Main:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2016 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.