Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-FRANKFURTBeschluss vom 02.03.2007, Aktenzeichen: 11 Verg 14/06 

OLG-FRANKFURT – Aktenzeichen: 11 Verg 14/06

Beschluss vom 02.03.2007


Leitsatz:1. Ein schwerwiegender Grund im Sinn von § 26 Nr. 1 c) VOB/A, der die Aufhebung der Ausschreibung rechtfertigt, kann vorliegen, wenn die Ausschreibung vergaberechtswidrige Anforderungen an die Bieter enthält, die zu einer Beschränkung des Bieterkreises führen (Eigenleistungsquote von 30 % im eigenen Betrieb).

2. Kann der Mangel des Verfahrens nicht anders und allenfalls im Rahmen einer Neuausschreibung behoben werden, so ist die Aufhebung der Ausschreibung unabhängig davon geboten, ob die Vergabestelle hinsichtlich der rechtswidrigen Vergabebedingungen ein Vorwurf trifft.
Rechtsgebiete:GWB, VOB/A
Vorschriften:§ 107 Abs. 2 GWB, § 26 Nr. 1 VOB/A
Stichworte:Vergaberecht, Vergabe, Ausschreibung, Ausschreibungsaufhebung, Verfahrensmangel, Mangel, Neuausschreibung
Verfahrensgang:2. VK des Landes Hessen 69-d-VK 58/2006

Volltext

Um den Volltext vom OLG-FRANKFURT – Beschluss vom 02.03.2007, Aktenzeichen: 11 Verg 14/06 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-FRANKFURT - 02.03.2007, 11 Verg 14/06 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum