Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht DresdenBeschluss vom 27.06.2007, Aktenzeichen: 2 Ws 38/07 

OLG-DRESDEN – Aktenzeichen: 2 Ws 38/07

Beschluss vom 27.06.2007


Leitsatz:Es gibt keine Rechtsgrundlage dafür, einen Strafgefangenen, der in seinem Haftraum ein selbstgenutztes Fernsehgerät betreiben will, ausschließlich auf die Anmietung eines solchen Gerätes bei einem bestimmten anstaltsexternen Vermieter zu verweisen.
Rechtsgebiete:StVollzG, BGB
Vorschriften:§ 69 StVollzG, § 70 StVollzG, § 307 BGB
Stichworte:Strafvollzug, Freizeitbeschäftigung, Freizeit, Fernsehen, Rundfunk, Kostenbeteiligung
Verfahrensgang:LG Bautzen 1 StVK 173/06 vom 18.12.2006

Volltext

Um den Volltext vom OLG-DRESDEN – Beschluss vom 27.06.2007, Aktenzeichen: 2 Ws 38/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-DRESDEN

OLG-DRESDEN – Beschluss, 2 Ws 38/07 vom 27.06.2007

Es gibt keine Rechtsgrundlage dafür, einen Strafgefangenen, der in seinem Haftraum ein selbstgenutztes Fernsehgerät betreiben will, ausschließlich auf die Anmietung eines solchen Gerätes bei einem bestimmten anstaltsexternen Vermieter zu verweisen.

OLG-DRESDEN – Beschluss, 3 W 427/07 vom 20.06.2007

Vergütung des Nachlasspflegers bei vermögendem Nachlass nach dem Zweiten Betreuungsrechtsänderungsgesetz (2. BtÄndG).

OLG-DRESDEN – Beschluss, 13 W 165/07 vom 20.06.2007

Zur Haftung des Betreibers einer Motorcrossbahn und der unfallbeteiligten Sportler bei einem Zusammenstoß im Rahmen einer Übungsfahrt.
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Dresden:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: