Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-DRESDENBeschluss vom 24.09.2002, Aktenzeichen: 19 W 232/02 

OLG-DRESDEN – Aktenzeichen: 19 W 232/02

Beschluss vom 24.09.2002


Leitsatz:Die Kosten eines während des laufenden Prozesses eingeholten Privatgutachtens sind nur erstattungsfähig, wenn der Sachverständige unabhängig ist. An der (äußeren) Unabhängigkeit fehlt es z.B., wenn er in derselben Sozietät wie der Prozessbevollmächtigte des Auftraggebers tätig ist.
Rechtsgebiete:WiPO, RPflG, ZPO, EGZPO, BGB
Vorschriften:§ 43 Abs. 1 WiPO, § 11 Abs. 1 RPflG, § 3 ZPO, § 91 ZPO, § 91 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 97 Abs. 1 ZPO, § 104 Abs. 3 ZPO, § 567 ZPO, § 569 ZPO, § 577 Abs. 2 a.F. ZPO, § 26 Nr. 10 EGZPO, § 315 BGB
Verfahrensgang:LG Leipzig 6 HKO 3874/97 vom 28.12.2001

Volltext

Um den Volltext vom OLG-DRESDEN – Beschluss vom 24.09.2002, Aktenzeichen: 19 W 232/02 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-DRESDEN - 24.09.2002, 19 W 232/02 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum