Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-DRESDENBeschluss vom 06.06.2005, Aktenzeichen: Ss (OWi) 712/04 

OLG-DRESDEN – Aktenzeichen: Ss (OWi) 712/04

Beschluss vom 06.06.2005


Leitsatz:1. Nach der Verwaltungsvorschrift des Sächsischen Staatsministeriums des Innern zur Überwachung des Straßenverkehrs vom 01. April 1998 (Az.: 31-1132.10/66) soll der Abstand zwischen dem die Geschwindigkeitsbeschränkung anordnenden Verkehrszeichen und der Messstelle mindestens 150 m betragen. Ein der Messstelle vorhergehender Geschwindigkeitsrichter begründete nach der Verwaltungsvorschrift einen Ausnahmefall, der ein Unterschreiten des Mindestabstands erlaubt und deshalb eine grobe Pflichtwidrigkeit der Geschwindigkeitsüberschreitung in subjektiver Hinsicht nicht entfallen lässt.

2. Dem Betroffenen ist in subjektiver Hinsicht auch dann eine grobe Pflichtwidrigkeit vorzuwerfen, wenn er bei Durchfahren eines Geschwindigkeitsrichters die der letzten Beschränkung vorhergehende Geschwindigkeitsbeschränkung bereis in erheblicher Weise (hier: um 16 km/h) überschritten hat.
Rechtsgebiete:StVG, StVO, BKatV, BKat
Vorschriften:§ 24 StVG, § 25 Abs. 1 S. 1 StVG, § 41 Abs. 2 Nr. 7 StVO, § 49 Abs. 3 Nr. 4 StVO, § 1 BKatV, § 4 Abs. 1 BKatV, § BKat Nr. 11.3
Verfahrensgang:AG Riesa 7 OWi 166 Js 73197/03 vom 12.03.2004

Volltext

Um den Volltext vom OLG-DRESDEN – Beschluss vom 06.06.2005, Aktenzeichen: Ss (OWi) 712/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Anwaltssuche auf JuraForum.de



» Für Anwälte »

Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-DRESDEN - 06.06.2005, Ss (OWi) 712/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum