Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-DRESDENBeschluss vom 06.02.2008, Aktenzeichen: 2 VAs 20/07 

OLG-DRESDEN – Aktenzeichen: 2 VAs 20/07

Beschluss vom 06.02.2008


Leitsatz:1. Ein Vollstreckungshaftbefehl ist aufzuheben, wenn sich nachträglich ergibt, dass die aus einer ex-ante-Sicht seinen Erlass rechtfertigenden Umstände in Wahrheit nicht bestehen und nicht bestanden haben.

2. Zur Ermittlung der aktuellen Wohnanschrift eines aus der Strafhaft nach "unbekannt" Entlassenen ist regelmäßig eine Anfrage beim Einwohnermeldeamt am Sitz der Justizvollzugsanstalt angezeigt.
Rechtsgebiete: StPO, StVollstrO, GG, StPO, SächsMG
Vorschriften:§ 457 StPO, § 33 StVollstrO, § GG Art. 103, § 33a StPO, § 16 SächsMG
Stichworte:rechtliches Gehör, Fluchtgefahr

Volltext

Um den Volltext vom OLG-DRESDEN – Beschluss vom 06.02.2008, Aktenzeichen: 2 VAs 20/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-DRESDEN - 06.02.2008, 2 VAs 20/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum