Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-CELLEUrteil vom 30.05.2007, Aktenzeichen: 3 U 46/07 

OLG-CELLE – Aktenzeichen: 3 U 46/07

Urteil vom 30.05.2007


Leitsatz:1. Die Pfändungsschutzvorschriften der ZPO stehen einer kontokorrentmäßigen Verrechnung durch die kontoführenden Bank nicht entgegen.

2. Die Nichtübermittlung des Verwendungszwecks durch das überweisende Kreditinstitut kann dieses zum Schadensersatz gegenüber dem Überweisenden verpflichten. Eine Schadensersatzpflicht besteht aber nicht, wenn die Bank des Begünstigten auch bei Kenntnis des Verwendungszwecks (hier: "Kindesunterhalt") die Verrechnung mit einem Debetsaldo auf dem Konto des Begünstigten vorgenommen hätte.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 676a BGB
Stichworte:Überweisungsvertrag, Nichtübermittlung des Verwendungszwecks, Verrechnung
Verfahrensgang:LG Hannover 14 O 16/06 vom 09.01.2007

Volltext

Um den Volltext vom OLG-CELLE – Urteil vom 30.05.2007, Aktenzeichen: 3 U 46/07 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

OLG-CELLE - 30.05.2007, 3 U 46/07 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum