Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-CELLEUrteil vom 20.12.2005, Aktenzeichen: 14 U 54/05 

OLG-CELLE – Aktenzeichen: 14 U 54/05

Urteil vom 20.12.2005


Leitsatz:1. Von der Einholung eines Sachverständigengutachtens in Straßenverkehrsunfallprozessen darf nur abgesehen werden, wenn das Gericht aus eigener Sachkunde zu beurteilen vermag, dass dafür keine ausreichenden Anknüpfungstatsachen vorliegen. Diese Kenntnis, die im Urteil verlautbart werden muss, haben Richter in der Regel nicht.

2. Sachverständigengutachten, die das Unfallgeschehen aufgrund objektiver Umstände aufzuklären vermögen, tragen in der Regel erheblich mehr zur Akzeptanz eines Urteils bei, als wenn dieses nur auf Zeugenaussagen gestützt wird. Auch diese Tatsache spricht für eine großzügige Handhabung bei der Einholung von Sachverständigengutachten in Verkehrsunfallsachen.
Rechtsgebiete: ZPO
Vorschriften:§ 144 ZPO
Stichworte:Einholung eines Sachverständigengutachtens
Verfahrensgang:LG Hannover 1 O 30/04 vom 17.12.2004

Volltext

Um den Volltext vom OLG-CELLE – Urteil vom 20.12.2005, Aktenzeichen: 14 U 54/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-CELLE - 20.12.2005, 14 U 54/05 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum