Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht CelleUrteil vom 18.11.2004, Aktenzeichen: 14 U 9/04 

OLG-CELLE – Aktenzeichen: 14 U 9/04

Urteil vom 18.11.2004


Leitsatz:Das Vorfahrtsrecht wird nicht verletzt, wenn mit dem Abbiegen aus einem verkehrsberuhigten Bereich begonnen wird, als das vorfahrtsberechtigte Kraftfahrzeug noch gar nicht sichtbar war. Wird danach die Vorfahrtstraße zügig überquert, liegt darin kein Verstoß gegen § 10 StVO.
Rechtsgebiete:StVG, StVO
Vorschriften:§ 7 StVG, § 17 aF StVG, § 10 StVO
Stichworte:Vorfahrtsverletzung
Verfahrensgang:LG Verden 8 O 447/02 vom 24.11.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-CELLE – Urteil vom 18.11.2004, Aktenzeichen: 14 U 9/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-CELLE

OLG-CELLE – Urteil, 14 U 108/04 vom 18.11.2004

Fährt ein Pkw nach rechts auf eine Bushaltestelle, schafft dies noch keine unklare Verkehrslage, die ein Überholen oder Vorbeifahren verbietet.

OLG-CELLE – Urteil, 14 U 9/04 vom 18.11.2004

Das Vorfahrtsrecht wird nicht verletzt, wenn mit dem Abbiegen aus einem verkehrsberuhigten Bereich begonnen wird, als das vorfahrtsberechtigte Kraftfahrzeug noch gar nicht sichtbar war. Wird danach die Vorfahrtstraße zügig überquert, liegt darin kein Verstoß gegen § 10 StVO.

OLG-CELLE – Beschluss, 15 WF 273/04 vom 17.11.2004

Voraussetzung für eine Geltendmachung von Unterhalt gemäß § 1615l BGB im Wege der Leistungsklage ist, dass die Vaterschaft des in Anspruch genommenen Mannes festgestellt ist.

Gesetze

Anwälte in Celle:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: