Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileOLG-CELLEUrteil vom 02.10.2001, Aktenzeichen: 2 U 271/00 

OLG-CELLE – Aktenzeichen: 2 U 271/00

Urteil vom 02.10.2001


Leitsatz:1. Ein schriftlicher Darlehensvertrag, in dem der Darlehensnehmer erklärt, den Darlehensbetrag erhalten zu haben, erbringt sowohl den vollen Beweis dafür, dass ein Darlehensvertrag abgeschlossen worden ist, als auch den Beweis für die Auszahlung der Darlehensvaluta; es ist Sache des Darlehensnehmers oder seines Rechtsnachfolgers, diesen Beweis zu widerlegen.

2. Ein Ermessensfehler des Landgerichts bei der Ablehnung des Antrags auf Beeidigung eines Zeugen ist nicht festzustellen, wenn der Hauptbeweis bereits durch eine Urkunde erbracht ist und der Zeuge nur zu Indiztatsachen vernommen wird, die den mit der Urkunde geführten Beweis erschüttern sollen.
Rechtsgebiete: BGB, ZPO
Vorschriften:§ 607 BGB, § 391 ZPO
Verfahrensgang:LG Lüneburg 3 O 31/00

Volltext

Um den Volltext vom OLG-CELLE – Urteil vom 02.10.2001, Aktenzeichen: 2 U 271/00 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




OLG-CELLE - 02.10.2001, 2 U 271/00 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum