Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht CelleBeschluss vom 20.02.2001, Aktenzeichen: 15 WF 38/01 

OLG-CELLE – Aktenzeichen: 15 WF 38/01

Beschluss vom 20.02.2001


Leitsatz:Die Anfechtung der Vaterschaft des Ehemannes durch die Mutter aus ihrem eigenen Recht ist weder schon deswegen unzulässig, weil die heterologe Insemination, durch die das Kind einvernehmlich gezeugt worden ist, im Ausland vorgenommen worden ist und die Feststellung der Vaterschaft des Samenspenders nicht getroffen werden soll oder kann, noch deswegen, weil die Anfechtung nicht dem Wohl des Kindes dient.
Rechtsgebiete:BGB
Vorschriften:§ 1600 BGB

Volltext

Um den Volltext vom OLG-CELLE – Beschluss vom 20.02.2001, Aktenzeichen: 15 WF 38/01 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-CELLE

OLG-CELLE – Beschluss, 15 WF 38/01 vom 20.02.2001

Die Anfechtung der Vaterschaft des Ehemannes durch die Mutter aus ihrem eigenen Recht ist weder schon deswegen unzulässig, weil die heterologe Insemination, durch die das Kind einvernehmlich gezeugt worden ist, im Ausland vorgenommen worden ist und die Feststellung der Vaterschaft des Samenspenders nicht getroffen werden soll oder kann, noch deswegen, weil die Anfechtung nicht dem Wohl des Kindes dient.

OLG-CELLE – Beschluss, 4 W 324/00 vom 16.02.2001

Die schenkungsweise Übertragung eines mit einem Nießbrauch belasteten Grundstücks an einen Minderjährigen ist nach § 107 BGB auch ohne Bestellung eines Ergänzungspflegers möglich.

OLG-CELLE – Urteil, 14 U 96/00 vom 15.02.2001

Zu den Voraussetzungen des Vorliegens eines gestellten Unfalls
Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Gesetze

Anwälte in Celle:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: