Suchen Sie jetzt einen Anwalt:
   

JuraForum.deUrteileOberlandesgericht BambergUrteil vom 17.02.2004, Aktenzeichen: 5 U 244/03 

OLG-BAMBERG – Aktenzeichen: 5 U 244/03

Urteil vom 17.02.2004


Rechtsgebiete:ZPO, EGZPO, StVG, BGB, StVO
Vorschriften:§ 543 Abs. 2 ZPO, § 26 Nr. 8 EGZPO, § 9 StVG, § 254 BGB, § 25 Abs. 3 Satz 1 StVO
Verfahrensgang:LG Schweinfurt 23 O 932/00 vom 26.09.2003

Volltext

Um den Volltext vom OLG-BAMBERG – Urteil vom 17.02.2004, Aktenzeichen: 5 U 244/03 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Weitere Entscheidungen vom OLG-BAMBERG

OLG-BAMBERG – Urteil, 2 UF 208/03 vom 22.01.2004

1. Die Härtefallklausel des § 1568 Abs. 1 BGB bietet keinen Schutz davor, dass ein Ehegatte in Folge der Scheidung zum Sozialfall wird.

2. Auch der Umstand, dass ein Ehegatte sich alleine um die Betreuung der gemeinsamen behinderten Kinder kümmern muss, schließt die Ehescheidung nicht aus.

OLG-BAMBERG – Beschluss, 2 WF 163/03 vom 24.11.2003

Nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens kann die Staatskasse die Gerichtskosten und verauslagten Rechtsanwaltskosten nicht mehr durch die nachträgliche Anordnung von PKH-Raten ( § 120 Abs. 4 ZPO ) geltend machen. Die Forderung ist vielmehr zur Insolvenztabelle anzumelden.

OLG-BAMBERG – Beschluss, 2 WF 202/03 vom 23.10.2003

Prozesskostenhilfe für ein Scheidungsverfahren ist wegen Mutwilligkeit zu versagen, wenn es sich um eine Scheinehe handelt und der Scheidungswillige dafür Geld erhalten hat, mit dem er das Scheidungsverfahren hätte finanzieren können.

Gesetze

Anwälte in Bamberg:

JuraForum-Newsletter

Kostenlose aktuelle Urteile und Rechtstipps per E-Mail:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen: