Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileNIEDERSAECHSISCHES-OVGBeschluss vom 17.08.2006, Aktenzeichen: 2 LA 1192/04 

NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Aktenzeichen: 2 LA 1192/04

Beschluss vom 17.08.2006


Leitsatz:1. Erledigt sich der Rechtsstreit nach Erlass des erstinstanzlichen Urteils und nach Stellung des Berufungszulassungsantrags, muss der Rechtsmittelführer, der in einem solchen Fall auf einen Fortsetzungsfeststellungsantrag übergeht, im Berufungszulassungsverfahren darlegen, warum die Voraussetzungen für den Erlass einer Entscheidung nach § 113 Abs. 1 Satz 4 VwGO im Berufungsverfahren vorliegen.

2. Zur Frage der Anwendbarkeit des § 113 Abs. 1 Satz 4 VwGO auf allgemeine Leistungsklagen.
Rechtsgebiete:VwGO
Vorschriften:§ 43 Abs. 1 VwGO, § 113 Abs. 1 S. 4 VwGO
Stichworte:Berufungszulassungsverfahren, Erledigung, Fortsetzungsfeststellungsinteresse, Fortsetzungsfeststellungsklage
Verfahrensgang:VG Osnabrück 3 A 155/02 vom 26.05.2004

Volltext

Um den Volltext vom NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Beschluss vom 17.08.2006, Aktenzeichen: 2 LA 1192/04 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




Gesetze

Anwalt Top Links

Weitere Orte finden Sie hier

Newsletter

JuraForum.de bietet Ihnen einen kostenlosen juristischen Newsletter:

Suche

Durchsuchen Sie hier Juraforum.de nach bestimmten Begriffen:

NIEDERSAECHSISCHES-OVG - 17.08.2006, 2 LA 1192/04 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum