Impressum | Registrierung | Foren-Login
 
Disclaimer | Datenschutz | RSS-Feeds

JuraForum.deUrteileNIEDERSAECHSISCHES-OVGBeschluss vom 13.03.2006, Aktenzeichen: 11 ME 315/05 

NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Aktenzeichen: 11 ME 315/05

Beschluss vom 13.03.2006


Leitsatz:1. Ist dem minderjährigen Ausländer durch die Auslandsvertretung der Bundesrepublik Deutschland im Wege des Sichtvermerks eine Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke des Kindernachzugs erteilt worden, stellt der nach Einreise gestellte Antrag nicht einen (Erst-)Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis dar, sondern einen Verlängerungsantrag.

2. Gegenüber dem Antrag eines minderjährigen Ausländers auf Verlängerung der ihm zum Zwecke des Kindernachzugs erteilten Aufenthaltserlaubnis kann sich die Ausländerbehörde nicht darauf berufen, der Antragsteller habe die maßgebliche Altersgrenze inzwischen überschritten.
Rechtsgebiete: AufenthG
Vorschriften:§ 32 I AufenthG, § 32 II AufenthG, § 32 III AufenthG, § 32 IV AufenthG, § 34 I AufenthG, § 4 AufenthG, § 8 I AufenthG
Stichworte:Altersgrenze, Aufenthaltserlaubnis, Kindernachzug, Sichtvermerk

Volltext

Um den Volltext vom NIEDERSAECHSISCHES-OVG – Beschluss vom 13.03.2006, Aktenzeichen: 11 ME 315/05 anzusehen, müssen Sie die Einzelentscheidung kaufen.

Volltext der Entscheidung kaufen




NIEDERSAECHSISCHES-OVG - 13.03.2006, 11 ME 315/05 © JuraForum.de — 2003-2014

Kanzleinews einstellen | Sitemap | RSS | Kontakt | Team | Jobs | Werbung | Presse | Datenschutz | AGB | Impressum